(0030) 22420 91711

Das Olympia Mare Hotel befindet sich in einer strategisch günstigen Lage und liegt nur 8 km vom Flughafen der Insel, 28 km von Kos-Stadt, von Kos-Hafen im Nordosten sowie 22 km von den bekannten Stränden im Südwesten der Insel entfernt.

Kardamaina

Die nächstgelegene Ortschaft (2 km) ist in touristischer Hinsicht gut erschlossen und besticht vor allem durch das strahlende Blau des Meeres. Kardamaina bietet Besuchern mit seinem kleinen Hafen und seinem geschäftigen Einkaufsviertel eine Fülle an Alternativen in Bezug auf Gastronomie, Unterhaltung, Baden und Wassersport. Im Sommer finden in der Stadt die Kulturveranstaltungen „Alasarnia“ statt, deren Name auf die antike Stadt Alasarna zurückgeht, sowie eine Vielzahl an Volksfesten an den lokalen religiösen Feiertagen. Vom Hafen aus können Besucher täglich mit einem Ausflugsschiff die Nachbarinsel Nisyros mit ihrem aktiven Vulkan und ihren traditionellen Ortschaften (Mandraki, Nikia, Emporeios) besuchen.

Insel Kos

Kos gehört zu den Inseln der südlichen Ägäis (Dodekanes) und wird bereits seit frühester Vergangenheit bewohnt, was auch durch die Vielzahl an archäologischen und jüngeren Funden sowie die Ruinen und Bauten bezeugt wird. Die Insel gilt als Heimat von Hippokrates, dem bekanntesten Arzt der griechischen Antike, der im 5. Jahrhundert v. Chr. lebte und für seine innovativen medizinischen Praktiken berühmt wurde. Im Heiligtum von Asklipeios, das nur 5 km von Kos-Stadt entfernt liegt, lehrte er und wandte er seine Kenntnisse praktisch an. Das Asklipeios-Heiligtum gehört zu den ältesten seiner Art und ist mit Epidaurus und Efesos gleichzusetzen


Zu den wichtigsten und eindrucksvollsten Sehenswürdigkeiten der Insel gehört die Ritterburg mit ihren Doppelmauern und dem großen Graben, die sich über der Altstadt und dem Hafen erhebt. Die vielen Sehenswürdigkeiten spiegeln alle historischen Perioden der Insel wider. Die Platane des Hippokrates, ein jahrhundertealter Baum, unter dem der Legende nach der berühmte Arzt seine Schüler lehrte, das westliche Gymnasium aus hellenistischer Zeit, die Casa Romana, das Römische Odeion, die osmanischen Moscheen, Gebäude aus der italienischen Besatzungszeit der Insel (1912-1943) sowie die Festungen von Palaio Pyli und Antimacheia und die Kirche Agios Stefanos in Kefalos stellen nur einen Teil der vielen Sehenswürdigkeiten in Kos dar. Bekannt ist die Insel auch für ihre Biodiversität, die sich durch ihre thermischen (Heil-) Quellen, die bewaldeten Hänge des Berges Dikaios, den Park von Plaka, das Feuchtgebiet von Psalidi und die Salinen (Alykes) von Tigkaki auszeichnet, wo die Besucher während den entsprechenden Vogelzugzeiten sogar Flamingos beobachten können.


Die Insel Kos bietet ein vielfältiges Freizeitangebot, Ausflugsmöglichkeiten zu nahegelegenen Inseln, kulturelle Veranstaltungen (im Mittelpunkt die Ippokrateia) und eine gute und umfassende Infrastruktur für verschiedene Sportaktivitäten wie Bowling, Tennis, Fußball, Beach-Volleyball, Tauchen, Windsurfen und sogar Kite-Surfen an der Nordküste der Insel sowie alternative Formen des Tourismus mit Wanderungen, Reitausflügen und Mountainbike-Touren. Natürlich bietet die Insel auch eine Vielzahl an Stränden. Die meisten Sandstrände sind gut organisiert und liegen nicht weit vom Olympia Mare entfernt.


Die Insel Kos ist für ihre lokalen Spezialitäten bekannt. Kichererbsensbällchen, süße Tomate, in Rotwein gereifter Ziegenkäse, hervorragender Honig aus Antimacheia, süßer Wein und erfrischende Kanellada (Zimt-Sirup) aus Zia sind nur einige der Köstlichkeiten.